* Ungarisches Gulasch

Ungarisches Gulasch - vegan

In Ungarn nennt man Gulasch auch Paprikás oder Pörkölt, was aber nicht bedeutet, dass dort mehr Paprika zum Einsatz kommt, als in anderen Gulasch Gerichten. Trotzdem habe ich es ursprünglich gekocht, um unseren Überfluss an selbst angebauten Balkon-Paprika zu verkleinern. Ich selber habe früher immer bestes Gulasch vorgesetzt bekommen, da mein Opa aus Ungarn stammt. Das war immer ordentlich scharf und wurde mit Kartoffeln serviert, welche diese Schärfe ein wenig rausnahmen. Viele essen Gulasch auch zusammen mit Nudeln, wobei mir jedoch die Kartoffel-Variante besser gefällt.

Für die Zubereitung benötigt ihr Rotwein. Um euch die Suche nach veganen Weinen zu vereinfachen, ist hier ein Link, der viele vegane Weine, die im Supermarkt zu finden sind, auflistet.

Zutaten für 5 Portionen

  • 350g Sojawürfel
  • 500ml Gemüsebrühe (davon ca. 300ml auffangen)
  • 2 mittlere Zwiebeln
  • 1 kleine, rote getrocknete Chili (optional)
  • Öl zum Anbraten
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1/3 Tube Tomatenmark
  • 300g Champignons
  • ca. 200ml Rotwein
  • 3-4 Paprika, gelb und rot
  • 300g (Abtropfgewicht) Cornichons
  • Gurkensud
  • Paprika, rosenscharf
  • Fleisch und Gyros Gewürz
  • Ungarisches Gulasch Würzer
  • Kreuzkümmel
  • 2 Lorbeerblätter
  • Mayoran
  • Salz, Pfeffer
  • Zucker

Dazu:

  • Kartoffeln
  • Nudeln, Fussili oder Bandnudeln

Und so geht’s

  1. Als erstes werden die Sojawürfel mit heißer Gemüsebrühe übergossen, sodass sie einweichen können. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und hacken. Zudem die Chilischote entkernen und fein hacken – passt auf, dass ih euch danach nicht in die Augen fasst. Anschließend die Gemüsebrühe beim Abgießen auffangen (ca. 300ml) und die Sojawürfel etwas auskühlen lassen, damit sie später ordentlich ausgedrückt werden können.
  2. Außerdem noch die Stiele der Champignons entfernen und die Pilze dann in Scheiben schneiden. Auch die Paprika entkernen, kleinschneiden, sowie den Knoblauch schälen und hacken. Mittlerweile sollten die Sojawürfel etwas kälter sein, sodass sie mit den Händen ordentlich ausgedrückt werden können. Je trockener sie sind, desto mehr Geschmack können sie später aufnehmen.
  3. In einem Topf etwas Öl erhitzen und die Sojawürfel darin anbraten. Die Sojawürfel nun mit „Fleisch und Gyros“-Würzer und reichlich „Ungarisches Gulasch“-Würzer bestreuen. Danach die Zwiebeln, Champignons und Knoblauch ebenfalls anschwitzen und alles mit Tomatenmark ein paar weitere Minuten anbraten. Zuletzt alles mit Rotwein ablöschen. Den Rotwein ein wenig einkochen lassen.
  4. Jetzt kommen die Paprika dazu und alles wird mit Gemüsebrühe und dem Gurkensud abgelöscht. Es kann sein, dass noch etwas mehr Brühe benötigt wird. Die Lorbeerblätter hinzugeben und alles für 45 Minuten kochen lassen, dann sollte es eine leicht sämige Konsistenz haben.
  5. Die Cornichons klein schneiden und nach 30 Minuten hinzugeben. Alles weitere 10 Minuten kochen lassen. Zuletzt das Gulasch mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, reichlich Paprika Pulver, Mayoran und einer Prise Zucker abschmecken.
  6. Alles nochmals durchrühren, die Lorbeerblätter rausfischen und mit Kartoffeln oder Nudeln servieren.

Kommentare zu Ungarisches Gulasch

Deine Meinung